TRO030 Calendar Gods 2 - Monate, Götter und Kaiser

Die Namen der Monate

In Folge 17 habe ich ja über die Bennenung der Wochentage gesprochen. Das führe ich heute fort und erzähle, wie die Benennung der Monate zu stande kam. Dabei gibt's kleine Häppchen aus Magie, Göttern und Kaisern, ich hoffe ihr findet es unterhaltsam. Viel Spaß beim Hören.
Dauer: 1:01:44

Mitwirkende:
avatar Stefan Thesing Amazon Wishlist Icon Auphonic Credits Icon Paypal Icon
0092 - Wien - Kunsthistorisches Museum - Gaius Julius Caesar

Gaius Iulius Caesar

Shownotes:

*=Amazon Affiliate Links

Download:

9 Gedanken zu „TRO030 Calendar Gods 2 - Monate, Götter und Kaiser

  1. Dotti

    Endlich wieder TRO 🙂
    Schade, dass Daniel (oder ggf ein anderer kompetenter Gast) nicht dabei war.
    Ansonsten eine schöne Folge, die sehr viel von meinem Wissen wieder aufgefrischt hat – erschreckend, wie viel ich von dieser Thematik bereits wusste – und auch ein klein wenig bereichern konnte.
    Freu mich auf die nächste Folge!

    Antworten
  2. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Dienstag, 16.06.2015 | die Hörsuppe

  3. Dr. Azrael Tod

    sehr schöner Beitrag, vor allem für einen langen Monolog (gleich 2 Probleme an denen die meisten scheitern) sehr anhörenswert

    BTW: du willst vermutlich deinen Abspann überarbeiten und dort aus 2014 eher 2015 machen

    Antworten
    1. sthesing Beitragsautor

      Danke, schön, dass es dir gefällt.

      Was das Outro angeht: das ist 2015, aber das ist tatsächlich schwer zu hören. Passe ich für die nächsten Folgen an. Danke für den Hinweis.

      Antworten
  4. Anda

    großartiger Podcast, da gib es übrigens einen ziemlich coolen Song von horrible histories über einige der von dir genannten Kaiser…

    Antworten
  5. Dirk

    Eine sehr schöne Folge, die ich jetzt zum zweiten mal gehört habe. Nachdem ich alle TA Folgen gehört/nachgeholt hatte, bin ich hier noch einmal vorbei gekommen. Und auch das zweite Hören war anregend.

    Eine Anmerkung: Die Einfügung eines Schalttages hat weniger mit der Synchronisation von Mond- und Sonnenkalender zu tun. Vielmehr passt die Erdrotation (Tageslänge) nicht mir der Umkreisung der Erde um die Sonne (Jahreslänge) zusammen. Ein Jahr ist nicht 365 Tage lang, sondern 365,24irgendwas Tage weshalb man das manchmal korrigieren muss.

    Antworten
    1. sthesing Beitragsautor

      Stimmt. Es ist eher eine Synchronisation von Tag und Jahr als eine Synchronisation von Monat und Jahr. Danke für den Hinweis!

      Antworten
  6. Stefanie Kohler

    Hallo. Super Folge! Über die Wochentage wusste ich schon einiges, aber über die Monate hab ich mir tatsächlich noch keine Gedanken gemacht. So viel neue Information! Danke dafür.

    Da ich Euren Podcast jetzt erst entdeckt habe und durchsuchte, bin ich ein wenig spät in diesem Kommentarbereich, aber über eines grübel ich jetzt doch nach…

    der Zusammenhang zwischen der Monatblutung und dem Mondzyklus erschließt sich mir nicht ganz. Selbst wenn man davon ausgeht, dass die Blutung in exakten Abständen vorbei schaut so kann das je nach Frau zwischen 20 und 30 Tage variieren. Selbst wenn man den Durschnitt von 28 Tagen Regelzyklus der Frau und 29,5 Tagen Mondzyklus nimmt verschiebt sich das nach einigen Monaten schon ganz schön. Wie ist man denn auf diesen Zusammenhang gekommen?

    Vielen Dank für die vielen lehrreichen und unterhaltsamen Stunden!

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.