TRO044 Exegetischer Ereignishorizont

Hausaufgabenfolge - Gottesname und Exegese

Diese Folge ist in vielerlei Hinsicht anders als sonstige Troja Alert-Folgen. Bevor wir weitererzählen, wie es mit Mose und dem Auszug der Israeliten aus Ägypten weitergeht, haben wir nämlich Hausaufgaben nachzuliefern. Viel Spaß beim Hören!
Dauer: 1:26:04

Mitwirkende:
avatar
Mark Bothe
avatar
Stefan Thesing

Shownotes

*=Amazon Affiliate Links

Download:

4 Gedanken zu „TRO044 Exegetischer Ereignishorizont

  1. Ben

    Vielen Dank für eure Hausaufgaben 😉
    Auch gerade weil es keine „normale“ Folge war, war es wieder mal sehr interessant und man konnte neue Einblicke in die Exegese, Gottesnamen etc. gewinnen.
    Frohes neues Jahr!

    Antworten
  2. Thomas

    Hallo Stefan und Mark,

    zu zeitversetztem Hören passt zeitversetztes Kommentieren gut – daher kann ich mich an die Details schon nicht mehr erinnern, aber versichern das ich beim Zuhören durchgehend ein breites Lächeln im Gesicht hatte.
    Danke für die Hausaufgabenfolge, ich hoffe die nächste wird schneller abgegeben und bis Hiob ist es nicht mehr weit!

    Thomas

    Antworten
  3. Ho_Telos

    Bzgl. der Einzigartigkeit, wie im Troja Alert die Geschichten erzählt werden. Dies ist sicherlich ein herausragendes Merkmal dieses Podcasts, weshalb es solche Freude macht zuzuhören, auch wenn man die Geschichten schon kennt.
    Allerdings möchte ich anmerken, dass ich mich dunkel erinnere entweder in Leon Uris Exodus oder James A. Michener Die Quelle (ich vermute eher letzteren) eine Episode gelesen zu haben, wo eine junge Frau in einer jüdischen Gemeinde besschrieben wird, die die biblischen Geschichten besonders lebhaft und lebensnah erzählen konnte. An diese Stelle, die ich nun gerade nicht finde, da ich die Bücher nicht greifbar habe, muss ichimmer wieder seit den ersten Podcastfolgen denken.
    Ich bin im Judentum jetzt nicht so feste drin und ich will auch niemandem etwas unterstellen, aber ich kann mir vorstellen, das diese Textpassage eine reale Vorlage hat und das bei aller Strenge im Judentum das gute und schöne (nach)erzählen der Geschichten sicher einen anderen Platz in der Lebenswelt haben kann als die Lektorenlesung im Gottesdienst. Was da am nächsten kommt sind vielleicht so Dinge wie die Kinderbibeln, Bibelcomics oder Bücher wie „Der Große Boss“ und „Juniorchef“ die jeweils ihre eigenen Erzählweisen von AT und NT haben.

    Antworten
    1. inyaheyukan

      eine sehr gute folge, besonders hat mir die unvorbereitetheit und leichte chaotik des anfangs gefallen. direkt rein in die materie. ich habe ja anfangs ein wenig gefremdelt mit mark, bin aber durch seine professionelle distanz zur religiösen überzeugungsarbeit schnell überzeugt und jetzt fan seines fachlichen könnems geworden 🙂 danke für alles und gerne mehr folgen dieser art 🙂

      Antworten

Schreibe eine Antwort zu Ho_Telos Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.