TRO042 Absichten in Schichten

Odysseus 1 - Rahmenhandlung: Telemachie

In Folge 42 legen wir endlich mit der Odyssee los, und zwar mit den beiden Rahmenhandlungen. Das hat zur Folge, das Odysseus selbst kaum eine Rolle spielt, sondern im wesentlichen seine Frau Penelope und sein Sohn Telemachos im Zentrum der Erzählung stehen. Viel Spaß beim Hören!
Dauer: 1:51:58

Mitwirkende:
avatar
Daniel Franz
avatar
Stefan Thesing
Telemachus and Mentor1
Telemachos und Mentor

Shownotes:

*=Amazon Affiliate Links

Download:

8 Gedanken zu „TRO042 Absichten in Schichten

  1. Johanna Breitwieser

    Tolle Arbeit, freue mich schon sehr auf weitere Folgen!
    Eine kleine Empfehlung zum Lesen oder Hören Odysseus betreffend:

    https://www.thalia.at/shop/home/artikeldetails/ID87934063.html?retn=thatsel:q1

    Und eine weitere kleine Idee oder These zur Odyssee (von mir und nicht belegt! – Alles Theorie): Man könnte die Odyssee auch als Weg zur Demokratie und zum Monotheismus verstehen, weil im Trojanischen Krieg vorher nur Adelige und ein Bürger (Odysseus) und viele Götter und danach kommt nur noch Pallas Athene ( wie ein einzelner Gott, Schutzengel oder gute Fee) vor.
    Liebe grüße aus Österreich

    Antworten
  2. JamesVermont

    Danke für die Empfehlung des Kidz-Podcasts. Hab schon länger nach so einem Format gesucht!
    Und natürlich Danke für Eure Produktionen!

    Antworten
  3. David

    Ich mache jetzt einen Troja Alert Re-Listen statt Hörbücher zum Einschlafen zu hören und ich denke, man kann die Theorie die ihr hier zu der doppelten Rahmung der Odyssee besprecht sogar noch ein wenig weiter drehen – Ich finde, Homer hat hier einen ziemlich coolen dramaturgischen Effekt erzielt. Erstens ist ganz klar, dass Homer davon ausgeht, dass sein Publikum schon eine gewisse Ahnung davon hat was sie später erzählt bekommen werden, nur so kann der zweite Rahmen im Olymp sinnvoll erzählt worden sein. Vielleicht ein wenig wie Hänsel und Gretel oder sowas bei uns, die Basis Daten – Typ will nach Hause aber der Poseidon verhindert das ständig – kennt man schon. Und nun wird durch die innere Rahmung nicht nur ein wenig der Fokus verschoben – hier ist wie Odysseus die Geschichte der vergangenen 10 Jahre erzählt – sondern: Hier ist Odysseus, der grade von einer Nymphe „gerettet“ wurde und jetzt auf der nächsten Insel am Tisch mit der nächsten Angebeteten und deren einflussreicher Familie beim Abendbrot sitzt und denen ausführlich davon erzählt, wie schlimm und anstrengend seine letzten 10 Jahre (die er zu 9/10 wie von euch errechnet bei sexy Magierinnen verbracht hat) waren, WÄHREND ZU HAUSE DAS LEBEN SEINES SOHNES AUF DEM SPIEL STEHT! SEINE FAMILIE! SEIN KÖNIGREICH! Das finde ich eine tolle Fallhöhe, die auch direkt nochmal dafür sorgt dass man ein wenig Zweifel an der charakterlichen Eignung des Odysseus entwickelt.

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.