TRO039 Mose wird Israelit?

Mose

In der 39. Folge stoße ich mit Mark in das Buch Exodus vor und wir treffen auf die wohl bekannteste Figur des alten Testaments: Mose. Mich hat dann doch überrascht, dass die größte Frage dieser Folge sich tatsächlich darum dreht, ob dieser ikonische Anführer des Volkes Israel überhaupt ein Israelit war oder nicht doch eher ein ägyptischer Magier.
Dauer: 2:15:23

Mitwirkende:
avatar Mark Bothe Thomann Wishlist Icon
avatar Stefan Thesing Amazon Wishlist Icon Auphonic Credits Icon Paypal Icon
Gebhard Fugel: Moses vor dem brennenden Busch

Shownotes:

*=Amazon Affiliate Links

Download:

5 Gedanken zu „TRO039 Mose wird Israelit?

  1. Thomas

    AHA! Uns werden also unter Vorspiegelung erfundener Probleme Folgen einfach nach gutdünken serviert… WEITER SO!

    … und schönen Dank mal wieder!

    Antworten
  2. Bettina

    Hallo,
    ich freue mich schon darauf, die neue Folge zu hören.

    Ich höre euch so gerne zu, Troja Alert ist zusammen mit Spoiler Alert mein liebster Podcast. Am besten gefallen mir die Folgen über die griechischen Sagen, aber wenn ihr darüber redet, ziehe ich mir auch 2 Stunden über Moses rein 🙂

    Bitte weitermachen, egal wie oft (oder selten) Folgen kommen – umso größer ist dann die Freude.

    Liebe Grüße aus Ulm
    Bettina

    Antworten
  3. Robert

    Ich will ergänzen, dass es ein ziemlich einfacher Trick ist, einen Stab so zu schütteln, dass er aussieht wie eine Schlange (geht auch gut mit Bleistift). Und eine durchsichtige Flüssigkeit, die bei Kontakt mit einer anderen Substanz (auf dem Boden) rot wird, werden die Chemiker unter uns bestimmt auch finden.

    Danke für den Podcast!
    Robert

    Antworten
  4. flusskiesel

    Zur Frage von Moses’ blutigen Beinen kam mir spontan beim Hören eine recht profane Deutung:
    Ich nehme mal an, dass auch damals bei den Hebräern das Beschneiden der Jungs eher Männersache war und es sollte also so aussehen, als habe Moses seinen Sohn persönlich beschnitten.

    Interessant auch die Frage nach den Schmuckstücken: Vor dem Hintergrund der Vorstellung, dass Moses ein charismatischer Anführer war, der ja auch die Hebräer hinter sich bringen musste, könnte es auch eine typische Maximalforderung gehandelt haben, auf die der Pharao auf gar keinen Fall eingehen konnte. Es war dann also von Moses (und evtl. Aaron) so geplant gewesen, dass es zu keiner Einigung kommt, denn nur durch eine Flucht und unter der Bedrohung durch die Ägypter konnte Moses die Hebräer wirklich zusammenschweißen.

    Verhandlungen durch Maximalforderungen zum Scheitern zu bringen ist ja nichts Neues.

    Ich freue mich schon auf die nächste Episode!

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.